Grenzwertig

Fahne EUIch lebe an einer EU-Außengrenze und fahre häufig ins EU-Ausland, da hat es oft noch lebendige Zöllner an den Ein- und Ausgängen. Bei einer dieser Fahrten ist mir kürzlich eine interessante Art von perfidem Machtgebrauch aufgefallen. Ich fahre so ganz langsam an den Zöllner ran, er reagiert nicht, er reagiert nicht, er reagiert nicht, um dann, im aller letzen Moment bevor der Motor abstellt, plötzlich doch mit angedeutetem Fingerzeig durch zu winken. Und jetzt würg´ mal die Karre nicht ab, das Schmunzeln willst Du nicht sehen.

Müllschleuse

Muellkarte fuer MuellschleuseUnser Haus besitzt eine Müllschleuse und hierfür gibt es eine Karte. Die hebt man vor die Müllschleuse und die Klappe öffnet sich, jedes Öffnen kostet. Da meine Karte nach Jahrzehnten in Gebrauch ziemlich verschlunzt ist und bei Regenwetter erst nach gefühlt 17 Anläufen öffnet, wollte ich mir eine Neue besorgen.

Ich schreibe an die Abfallwirtschaft und schildere mein Anliegen. Einen Tag später schreibt mir das Service-Team: Schicken Sie uns Ihre Karte bitte ein, wir prüfen sie und senden Ihnen dann eventuell eine Neue. Hm. Ich schreibe wieder und erkläre: „Selbst unter günstigsten Umständen stehe ich 1-2 Wochen ohne Karte da, wohin tue ich denn in der Zeit den Müll? Vielleicht sollte ich die Karte lieber behalten bis sie auseinander fällt?“. Wieder einen Tag später die nette Nachricht vom Service Team: „In Ordnung, wir akzeptieren Ihre Entscheidung die Karte zu behalten.“ So nett.

Wackelauto

mechanische KinderspielgeraeteNeben unserem Kaufhaus sitzt ein mutmassliches Flüchtlingskind auf dem „Wackelauto“ oder wie diese mechanischen Wackelgeräte im Niedrigpreisbereich für Kinder so heissen. Der Junge macht „brumbrum“ und ich denke „Hey, ich spendier’ Dir den Ride“ und nähere mich. Das Kind schaut mich entsetzt an und kriegt Angst vor der grossen deutschen Frau, die ihm ein 10cent-Stück hinhält. Jetzt fühle ich mich doch sehr komisch, zumal von der benachbarten Bank der Vater „danke, danke, danke“ ruft, was angesichts der Bargeldmenge echt übertrieben ist. Derweil versucht sich der Kleine an mir vorbeizudrücken. Keiner hat mehr Spass.

Betreten lege ich das 10cent Stück auf den Apparat und nehme mir fest vor alle Andersartigen anzulächeln. Ich glaube sie brauchen jeden freundlichen Blick.

 

Eimerle

blauer EimerEimerle geben Sicherheit. Die Erkenntnis stammt aus einem Ausflug in die Brombeeren, begleitet von einem Eimer und guter Freundin. Läuft man so über Stock und Stein mit dem Eimer in der Hand, dann stellt sich eine beschwingte Sicherheit ein, die ich am Eimer festmache. Eingefallen ist mit das letzthin bei einem grösseren Teelicht mit Henkel. Mit dem Teelicht in der Hand hat sich beim Laufen eine ähnliche Sicherheit eingestellt. Die nächste Überlegung ist, Handtaschen geben auch Halt, aber warum ohne den ausgeprägt beschwingten Anteil?

Vielleicht weil sie unübersichtlich sortiert sind und oft geschlossen, das ist einfach nicht so offen und weit und fröhlich füllbereit wie so ein buntes Eimerle. Probierts aus…