Monster

Foto MonsterAls Teenie habe ich gelernt, dass ein forsches Auftreten Schädlinge fernhält und mir einiges an ungebetener Belästigung erspart. Heute bin ich ein Monster.

Letzthin bin ich auf dem Heimweg schnell in den Einkaufsmarkt gesprungen. An der Kasse packe ich energisch mein Zeug in Tüten und sehe aus dem Augenwinkel zwei Mädchen, die für die Klassenfahrt sammeln. Ich spende ihnen fünf Euro und höre im Weggehen, dass sie die Nächste fragen, ob sie beim Einpacken helfen dürfen. Umpf, bei mir haben sie sich nicht getraut fragen.

Obwohl, es gibt Ausnahmen, wenn ich beim Schwimmen gehen in der Damendusche mit den kleineren Buben konfrontiert werde, die glotzen mir ungeniert auf die Brüste bis die Mama sie wegzieht, nur Kommentare können sie noch keine.

Fingerlinge

PappfingerlingeIch habe mir Handschuhe gekauft und da drin waren diese Pappfingerlinge, nicht mal recycelt. Stirbt hier der Regenwald, weil ich aus Versehen Pappfingerlinge mit kaufe?

Mann, äh Frau, äh Dingens, äh politisch korrekte Aussprache eines Lautes der Entrüstung, ich möchte diese Ressource für immer einsparen!

Kann das jemand bitte auf die Liste mit den «nie wieder Psst auf erwachsenen Nachthemden» und «vernünftiges Licht am Hotelzimmerspiegeln» mit aufnehmen.

Danke.

 

Kinderlieder

KuhMein Leihkind und ich singen im Auto lauthals mit „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“, ich habe extra einen Kinderliedertrack für sie. Jetzt gibt es da eine Zeile, die lautet „Meine Oma trägt im Strumpfband ´ne Pistole“. Das Kind fragt „Was ist denn eine Pistole?“

Vorsichtig und möglichst Kindergarten-kindgerecht versuche ich das Thema Tod zu erklären. Sie fragt, ob jeder eine Pistole hätte? Nein, wir brauchen keine Pistolen, weil wir uns leben lassen und friedlich sind und so, drucks rum.

Ach so, tönt es vom Rücksitz, aber dem Peter sein Vater hat eine, der hat einen Bauernhof und da hat sich eine Kuh ein Bein gebrochen und die haben sie abgeknallt!