Genuss

Prospekt Poloshirt und Titel "Das Leben geniessen"Fliegt mir kürzlich dieses Prospekt in die Hände und ich freu mich „Das Leben geniessen“ mit dem Pikee-Poloshirt. Endlich!

Ich dachte, ich brauche eine kostspielige Therapie, aber mit dem richtigen Shirt geht es ganz von allein, so ist es viel einfacher, hol´ ich mir gleich. Danke.

Kabel

Bunte Kabel, ZeitungsfotoText unter dem Bild: Farbenfrohe Glasfaserkabelbündel nebeneinander im Graben. Das rote Bündel gehört zum überörtlichen Backbonenetz, die anderen Farben zu innerörtlichen Verteilnetzen.

Prima, das hebe ich mir auf, vielleicht wechsle ich irgendwann in die Terroristen-Branche, dann sind diese Hinweise sicher nützlich.

 

Echt

Foto Leinenhose mit LeinenDie Lebensmittelindustrie setzt mich schachmatt mit einem Produkt auf der Pizza, das den Käse ersetzt. Käseersatzstoff, auf sowas komme ich von allein nicht. Ohne kritische, freie Presse bin ich allen Ersatzstoffen hilflos ausgeliefert.

Na, und dann stolpere ich in einem Onlinekatalog über das Bild mit dem Text „Leinenhose mit Leinen“. Sind das jetzt notwendig gewordene „True“ News?

Mittig

Kosmektikspiegel und KontaktlinsendoseIch bin sehr froh, dass ich mittig bin, also weder besonders schön, noch besonders hässlich. Beides stelle ich mir stressig vor, offensichtliche Andersartigkeit erhöht den Druck und es schwingt eine Trauer mit, es geht ja erst in zweiter Linie um den Menschen dahinter.

Apropos Schönheit, gestern habe ich einen Mordsschrecken gekriegt, weil ich einen Nippel an einem schwer zugänglichen Körperteil examinierte und eine höhlenartige Kraterlandschaft entdeckte, es war dann aber doch nur die Vergrösserungsseite des Kosmetikspiegels. Und heute sehe ich so komisch verschwommen, bis ich bemerke, dass ich mir beide Kontaktlinsen übereinander ins gleiche Auge gestopft habe, ist das auch mittig? Mittig blöd?

Talente

ZeitungsartikelDie Überschrift des Artikels lautete «Nur Eier legt sie keine», das hat mich neugierig gemacht. Bemerkenswerterweise ist sie deutsche Meisterin im Krähen. Ja, krähen! Es gibt seit 5 Jahren eine Gockelkrähmeisterschaft, bewertet werden Authentizität, Körpersprache, Stimme, Darstellung und Ähnlichkeit (?) mit dem imitierten Tier. Toll! Mein Freund Müller kann, was kaum einer weiss, Schlittschuh laufen und eine andere Freundin imitiert Dir jeden Dialekt. Ich kann nichts, ausser komische Blogs schreiben.

Übrigens reitet unsere Krähmeisterin und übt das «krähen» beim ausreiten, die Pferde sind natürlich krähfest.

Qualitätssicherung

Altes TelefonVor kurzem hatte ich Probleme mit Router und Telefon, alles weniger angenehm, aber “business as usual” für einen erwachsenen Erdling. Darüber hinaus ist der neue Computer kaputt gegangen, den habe ich zweimal nach Ungarn schicken müssen. Die erste Reparatur war nach drei Tagen bereits hinfällig, wir kennen das, es nennt sich Leben.

Mittlerweile bekomme ich nach jedem “Arbeitsschritt” Qualitätskontrolle-Anrufe der jeweiligen Anbieter, es ersetzt mir zunehmend Freundeskreis und Telefonseelsorge. Gestern ein Mitarbeiter der Telekom: “Nur 5 Minuten”, es wurden 25 Minuten, da mir selten jemand mit derartiger Empathie, ohne Widerworte und mit vielen Komplimenten zu meiner Nervenstärke, zuhört. Bei der Gelegenheit habe ich gleich noch das Theater mit der Umstellung auf Digital des Fernsehens mit erzählt. Super, der vom PC hat mich gestern nicht erreicht, ich freu mich drauf, vielleicht mach ich demnächst mal was kaputt…

 

Schnurlos

AutoschlüsselEs hat lange gedauert, bis auch ich endlich ein Auto hatte, dass man “schnurlos” öffnen konnte. Also ohne Schlüssel, den man aktiv in die Türe stecken muss.

Mittlerweile habe ich mich derartig an das «piepiep» gewöhnt, dass ich gestern vor unserem Bürohaus stehe, den Autoschlüssel noch in der Hand und «piepiep» mache, ohne Scheiß. Diese Türe blieb jedoch zu. Blondinenwitzpotential? Keinesfalls, als Brünette bin ich nur meiner Zeit voraus.

Barcelonablick

Darstellung von der Stadt BarcelonaKennt jemand den Barcelona-Blick? Der heisst natürlich nicht so, aber dank einer Reise nach Barcelona habe ich herausgefunden, dass ich auch daheim so gucken kann, als sähe ich etwas zum ersten Mal.

Am ehesten klappt das in Verbindung mit Besuch, der von vorneherein alles „neu“ anguckt, da fällt das „Einklinken“ in den Blickwinkel „neue Perspektive“ leichter. Kinder unterstützen das meines Wissens auch. Günstig sind auch fertiggestellte Baustellen, man fährt vorbei und plötzlich sieht die ganze Strasse „neu“ aus. Es geht aber auch ohne Hilfsmittel, mit ein bisschen Übung knipst sich das auf Wunsch an.

Speicherplatte

CartoonCartoon-Text: Er, mit dem Handy: Machst Du keine Aufnahme vom Konzert? Sie: Doch! Nennt man Gedächtnis!!

Find ich gut, ich merk mir viel analog. Meine Speicherplatte kann auch mal mit der Frau drumherum ins Wasser fallen oder sich der Witterung aussetzen, es rostet oder fault nicht zu Lebzeiten und bis auf «morgens hochfahren» und ein paar «Wackler» ist meistens alles da.

 

Tattooärmel

Tattooärmel am Arm
Das Foto einer Freundin nach Erhalt mit einem fröhlichen “Kraisch”!

Gerade habe ich im Internet Tattoo-Ärmel bestellt. Echt jetzt. Ich selbst bin nicht der Typ für Tattoos, habe nur ein Klitzekleines, quasi aus Versehen entstanden. Aber mit Ethnomustern tätowierte Arme find ich irgendwie cool. An Männern jedenfalls. Bei Totenköpfen oder Tigern auf den Oberschenkeln von jungen Damen überlege ich regelmässig wie schmerzhaft weglasern ist. Soviel ich weiss, sind „Arschgeweihe“, also die Tattoos auf Nierenhöhe, bereits wieder „out“. Ausserdem werde ich im Thermalbad bereits mit älteren Damen konfrontiert, deren ursprüngliche Adler wie faltige Eulen aussehen. Hoffentlich werden die Falten-Unterspritzungen bald billiger und Ganzkörper-Thermalbadtauglich.

Warum die Ärmel? Die verschicke ich und zaubere meinen Freundinnen mit «schrägen» Päckchen ein Lächeln ins Gesicht.