Eschensterben

Bild einer Esche mit vielen SamenIn meinem Garten steht ein Baum, eine Esche, die ich sehr liebe. Im Sommer hat der Baum viele kahle Äste und produziert sehr viele Samenkapseln. Hm? In solchen eher unbedeutenden Fällen klappt die Antwort-Bestellung ans Universum zügig und am Wochenende ist ein „Eschen“-Artikel in der Sonntagszeitung. Sie erklären, dass die trockenen Sommer die Bäume stressen, weil der Grundwasserspiegel sinkt und gerade die blättrigen Bäume aufpassen, dass sie nicht zu viel Feuchtigkeit über die Haut, äh, die Blätter verlieren. Um dem Sterben vorzubeugen, produzieren sie ganz viele „Babies“, also Samen, zur Nach“wuchs“-Sicherung, das stresst den Baum dann zusätzlich.

Himmel, wie viel Wasser braucht denn so ein Baum? Ich giesse ihn jetzt. Gestern bin ich nach Einbruch der Dunkelheit im Nachthemd rausgeschlichen und habe meine Esche umarmt, ich hoffe das hilft auch ein bisschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.